Einsätze

Am 18.04 gegen 13:30 wurde die FF Sindelburg zu einem Verkehrsunfall auf der L6058 Richtung Wallsee gerufen. Ein Motorradfahrer war frontal mit einem PKW 

kollidiert. Der Unfall ereignete sich durch ein Überholmanöver.

Bereits 2 Stunden zuvor war die FF Sindelburg in Wallsee bei einer Türöffnung im Einsatz. 

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle des Verkehrsunfalles musste zuerst die Unfallstelle abgesichert werden. Der Verkehr musste zusätzlich umgeleitet werden. 

Weiters wurde das Rote Kreuz bei der Erstversorgung des Motorradfahrers unterstützt, welcher sich glücklicherweise nur leichte Verletzungen zuzog. Danach 

wurde die Fahrbahn gereinigt und die beschädigten Fahrzeuge abgeschleppt.

Insgesamt waren 26 Mann der FF Sindelburg inklusive KLF, TLF-A 2000 und MTF am Einsatz beteiligt. Nach rund 2 Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

 

Am 31.03.2014 gegen 11:15 Uhr wurde die FF Sindelburg zu einem B4 nach Zeillern alarmiert. 

Das Hubschrauberwerk der Firma "ArrowCopter" stand in Brand. Bereits beim Eintreffen der Einsatzkräfte

bestand höchste Explosionsgefahr. Grund dafür waren Gasflaschen, die erst aus der brennenden Halle 

entfernt werden mussten. 

Die Brandbekämpfung wurde mit Atemschutz durchgeführt. Weiters führte das Tanklöschfahrzeug Wasserversorgung durch.

Mit dem Atemluftkompressor wurden die Atemschutzflaschen bei einem Nachbarobjekt gefüllt.

Die 12 Mitarbeiter der Firma konnten sich noch rechtzeitig aus dem Gefahrenbereich retten.

Nach rund 2 Stunden rückten die  12 Feuerwehrmitglieder mit MTF, Atemluftkompressor und TLF-A 2000 weider ins

Feuerwehrhaus ein und stellten die Einsatzbereitschaft wieder her. 

 

 

Am 20.14.2014 gegen 21:30 Uhr wurde die FF Sindelburg nach Wallsee, Waldrandstraße zu einer Türöffnung alarmiert.

Der Bewohner des Gebäudes hatte selbst die Einsatzkräfte gerufen. Nachdem der Besitzer selbst die Tür geöffnet hatte,

wurde er von der Rettung erstversorgt. Nach rund einer Stunde Einsatzdauer rückten die 24 Mann der FF Sindelburg mit KLF, TLF und

MTF wieder ins Feuerwehrhaus ein.

Am 12.02 gegen 18:40 wurde die FF Sindelburg nach einer Alarmerhöhung zu einem Brandeinsatz nach Oberaschbach gerufen. 

Aus bisher noch ungeklärten Gründen hatte eine Lagerhalle Feuer gefangen. Aufgabe der FF Sindelburg war es, mithilfe einer

Zubringerleitung die Brandbekämpfung zu unterstützen. Weiters wurden auch Löscharbeiten unter Atemschutz durchgeführt.

Auch der Aufbau eines Atemschutzsammelplatzes war Aufgabe der FF Sindelburg. Um Mitternacht konnte nach Reinigungsarbeiten die 

Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

Eingesetzte Fahrzeuge waren TLF-A, KLF und MTF.

 

 

Am 7.2.2014 wurde die FF Sindelburg gegen 12:00 Uhr zu einem Brandeinsatz nach Wallsee alarmiert. Aufgrund einer 

Waschmaschine begann eine Wohnung in der Alten Postgasse zu brennen. Der Besitzer beginn schon vor dem Eintreffen

der Einsatzkräfte mit der Brandbekämpfung mit einem Feuerlöscher - dadurch konnte ein ausbreiten des Brandes verhindert werden.

Nachdem das restliche Feuer gelöscht war, musste noch durch Belüftung der Rauch aus dem Haus entfernt werden.

Die Mannschaftsstärke der FF Sindelburg betrug 12 Mann. Nach rund einer Stunde Einsatzdauer rückten die freiwilligen Helfer

mit TLFA und KLF wieder ins Feuerwehrhaus ein.