Einsätze

Am 25.06.2014 gegen 17:00 Uhr wurde die FF Sindelburg nach Sommerau (Wallsee) zu einer Fahrzeugbergung gerufen.

Aufgrund der starken Regenfälle war ein Pritschenwagen von der Straße abgekommen und in die Böschung gerutscht.

Nachdem die Fahrbahn abgesichert war, wurde mit einem Greifzug das Fahrzeug gesichert und das Fahrzeug mit einer Seilwinde geborgen.

Das Fahrzeug wurde beim Unfall nur leicht beschädigt. Nachdem dieses geborgen war, wurde es noch auf den nächsten Parkplatz geschleppt.

Nach rund 1,5 Stunden Einsatzdauer rückten die 9 Feuerwehrmänner wieder mit TLFA-2000 und MTF ins Feuerwehrhaus ein.

 

Am 31.05 gegen 08:00 Uhr wurde die FF Sindelburg zu einem Brandeinsatz (B3 Wohnhausbrand) nach Oed gerufen.

Ein Heizraum eines Familienhauses geriet aus noch nicht bekannten Gründen in Brand. Die FF Sindelburg führte mit der FF Oed

den Innenangriff unter Atemschutz aus. Die eingesetzten Fahrzeuge waren TLF-A, MTF, KLF und Atemschutzanhänger.

Von der Feuerwehr Sindelburg waren 23 Mitglieder beteiligt.

 

Am 2.5. führte die FF Sindelburg Reparaturen an einer beschädigten Güllegrube durch, da diese Tätigkeiten ohne Einsatz durch Atemschutz 

nicht möglich gewesen wären. Durch ein beschädigtes Rohr konnte die Gülle nicht mehr abgepumpt werden. 

Dieses Rohr musste ausgetauscht werden.

Zuerst wurde die Grube belüftet. Danach wurden die Reparaturarbeiten unter Atemschutz durchgeführt.

Nach 3 Stunden waren die Arbeiten abgeschlossen. Im Einsatz waren 8 Feuerwehrmitglieder inklusive MTF und TLFA-2000.

 

 

 

 

 

 

Am 28.04 gegen 20:00 Uhr wurde die FF Sindelburg zu einem brennenden Fahrzeug nach Sindelburg, Gewerbeparkstraße 4, alarmiert.

Bereits beim Eintreffen an der Einsatzstelle war der Bereich rund um das beschädigte Fahrzeug stark verraucht. Ein Defekt am Turbo hatte zu

diesem Fehlverhalten geführt. Zuerst wurde die Straße abgesperrt, da ein sicheres passieren nicht möglich war. Als ein geschütztes Arbeiten möglich war, wurde

das Auto von der Fahrbahn entfernt.

Der Einsatz dauerte ca. eine Stunde und es waren 26 Feuerwehrmitglieder beteiligt. Eingesetzte Fahrzeuge waren MTF, KLF und TLFA  2000.

 

 

 

Am 22.04 gegen 10:30 kam es in Wallsee, Kaiserstraße zu einem Küchenbrand. Auslöser war eine überhitzte Fettpfanne.

Durch das rasche Eingreifen der Bewohner war der Brand beim Eintreffen der Feuerwehren aber bereits gelöscht.

Somit konnte nach dem Entfernen der Brandobjekte der Einsatz beendet werden.