Einsätze

Am 23. April wurde die FF Sindelburg um ca. 16:30 Uhr zu einem T1(Tierrettung) alarmiert. Beim Verladen von Kälbern, eines umliegenden Bauers, ist eines der Tiere ausgebrochen und davongelaufen.

Die FF Sindelburg rückte mit 3 Fahrzeugen und zu Fuss zur Suche des Tieres aus. Es entwickelte sich eine mühsame Verfolgung des Tieres, dass sich auf den Weg Richtung Strengberg machte und erst nach mehreren Versuchen von unseren Kameraden eingefangen werden konnte. Danach wurde das Kalb dem glücklichen Besitzer übergeben, der es mit dem Anhänger nach Hause transportieren konnte.

Die FF Sindelburg war rund 2 Stunden mit 18 Mann im Einsatz.

 

Am 20.Jänner wurde die FF Sindelburg um ca. 12:00 Uhr zu einem T1(Fahrzeugbergung) alarmiert. Das Auto, dass gerade aus Richtung Wallsee kam, geriet von der Straße ab und überschlug sich. Der genaue Unfallhergang ist jedoch noch unbekannt.

Die drei Insassen, des auf dem Dach liegengebliebenen Fahrzeuges, trugen zum Glück keine schwerwiegenden Verletzungen davon. Diese wurden nach einer kurzen Betreuung den Einsatzkräften des Roten Kreuzes übergeben. 

Die FF Sindelburg war rund eine Stunde mit 11 Mann im Einsatz.

 

Aufgrund eines technischen Defektes wurde die FF Sindelburg am 21.12 gegen 3 Uhr morgens zu einem technischen Einsatz alarmiert.

Ein durch einen Motorschaden lahmgelegter Postbus musste abgeschleppt werden, was mittels TLF durchgeführt wurde.

Die Einsatzdauer betrug ca. 30 Minuten. Am Einsatz waren 12 Mitglieder beteiligt.

Am 11. November 2015 wurde die FF Sindelburg zu einem B2 Fahrzeugbrand alarmiert. Auf der Brücke zur A1 Autobahnauffahrt in Oed fuhr ein PKW

gegen das Brückengeländer.

Aus noch unbekannten Gründen fing das Fahrzeug dabei Feuer. Der unverletzte Lenker konnte sich noch selbst aus dem PKW befreien.

Beim eintreffen am Einsatzort stand das Fahrzeug bereits unter Vollbrand. Um die Löscharbeiten nicht zu gefährden wurde die Straße gesperrt. Unter

schwerem Atemschutz konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Das Fahrzeug wurde durch die Feuerwehr nach

Amstetten abgeschleppt. Die Einsatzdauer betrug ca. eine Stunde.

Beteiligt am Einsatz waren 14 Mitglieder mit TLFA-2000, VF und Atemschutzkompressor.

 

Am 4.11 gegen 08:45 Uhr wurde die FF Sindelburg zu einem Verkehrsunfall alarmiert.

Eine Frau wurde am 4. November 2015, gegen 08:30 Uhr, von einem Bekannten verständigt, dass eine Schneise im Feld unter ihrem Haus sei, woraufhin sie unverzüglich Nachschau hielt und die Einsatzkräfte alarmierte.

Etwa nach 70 Meter im Feld fand sie einen schwer beschädigten Pkw vor. Neben dem Fahrzeug lag ein Mann. Sie verständigte die Einsatzkräfte und begann mit der Reanimation. Der Notarzt stellte den Tod des 35-Jährigen aus dem Bezirk Amstetten fest. Laut Notarzt dürfte die Unfallzeit mehrere Stunden zurück liegen.
Der Lenker dürfte vermutlich mit dem Pkw auf der L 88 rechts von der Fahrbahn abgekommen sein und sich im angrenzenden Feld überschlagen haben. Dabei wurde er aus dem Fahrzeug geschleudert.

<Angaben lt. Landespolizeidirektion NÖ>

Die Einsatzdauer betrug ca. 3 Stunden.