Am Samstag den, 25. November 2017 stellten sich die Atemschutzträger der Feuerwehr Sindelburg dem neu eingeführten Fitnesscheck (Finnentest)t. Der Atemschutzleistungstest dient der Feststellung der körperlichen Eignung der Atemschutzgeräteträger.

Ziel ist die Feststellung der Leistungsfähigkeit (Kraft, Ausdauer, Motorik, Koordinationsvermögen unter Belastung.) sowie eine Selbstreflexion der eigenen Fitness anhand vorgegebener Belastungsübungen. Neben der gesundheitlichen Eignung ist der positiv absolvierte Atemschutz-Leistungstest eine wesentliche Voraussetzung für das Tragen von „schwerem“ Atemschutz.

Es handelt sich dabei um einen genormten und wissenschaftlich evaluierten Mindeststandard-Leistungstest für Atemschutzgeräteträger in kompletter persönlicher Schutzausrüstung über 5 Stationen. Für den Test hat jeder Atemschutzgeräteträger 14,5 Minuten und eine Füllung des Pressluftatmers Zeit.

Station 1: 100-Meterlauf mit und ohne gefülltem 20kg Kanister


Station 2: Auf- und Abstieg über 180 Stufen


Station 3: Schlagen eines LKW-Reifens über drei Meter mit Hilfe eines 6kg-Hammers


Station 4: Hindernisparcour


Station 5: Rollen eines 15-Meter C-Schlauches

Am 13.10.2017 wurde zusammen mit der FF Wallsee eine Übung in Schöndorf durchgeführt. Die Übungsannahme war der Brand eines Heizraumes mit vermissten Personen.

Neben dem Innenangriff mit mehreren Atemschutz Trupps wurde auch das Retten von Personen über Leitern aus dem 1. Stock geprobt. Weiters wurde ein San-Platz eingerichtet, um die richtige Erstversorgung von verletzten Personen auch unsererer Jugendfeuer näher zu bringen.

Beteiligt waren 30 Mann der FF Sindelburg inkl. VF, MTF, HLF3 sowie ALA (Atemluftkompressor).

 

 

Am 28.04 fand eine Einsatzübung des 2. Zuges, in Wallsee an der Donau statt. Thema dieser Übung war Wasserbeförderung und die Arbeit mit dem Wasserwerfer.

 

 
 

Am 10.03 fand eine Einsatzübung der FF Sindelburg statt. Übungsannahme war ein Forstunfall mit einer eingeklemmten Person.

Es wurde die richtige bzw. sichere Handhabung und Arbeitsweise mit dem Hebekissen zur Menschenrettung geübt.

 

Am Abend des 03.02 wurde eine Einsatzübung mit dem Ausbildungsziel Brandeinsatz/Atemschutz in Schweinberg durchgeführt. Übungsannahme war ein Brand im Keller, mit mehreren vermissten Personen.

Der Brand wurde mittels Rauchbomben simuliert, danach wurde die Personensuche unter schwerem Atemschutz, mit Hilfe der Wärmebildkamera durchgeführt.

Im Anschluss wurde dann noch ein Fahrzeugbrand mit Hilfe eines Schaumteppichs bekämpft

Insgesamt hatten sich 12 Mann and dieser Monatsübung des 1. Zuges beteiligt.