Einsätze

Am 5. Februar 2015 gegen 16:00 wurde die FF Sindelburg zu einem Verkehrsunfall auf die B1 Richtung Wallsee alarmiert.

Aufgrund von Schneeverwehungen wurde ein PKW gegen die Straßenböschung und die darauf stehende Verkehrstafel geschleudert.

Der leicht verletzte Fahrzeuglenker wurde vom Roten Kreuz erstversorgt und ins LKH Amstetten gebracht.

Nachdem das auf der Seite liegende Fahrzeug entfernt wurde, begannen die 17 Feuerwehrmitglieder der FF Sindelburg mit der Fahrbahnreinigung.

Nach einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

Einsetzte Fahrzeuge waren: TLFA 2000, KLF und MTF.

 

Am 18.11 gegen 12:30 wurde die FF Sindelburg zu einem B4 Brandeinsatz nach Wallsee, Sindelburgerstraße gerufen. Bereits beim Eintreffen an der Einsatzstelle stand das betroffene landwirtschaftliche Gebäude unter Vollbrand. Mit Unterstützung des Hubsteigers aus Amstetten und zahlreichen Atemschutztrupps konnte nach einigen Stunden das Feuer unter Kontrolle gebracht werden. Ein Übergreifen auf das Wohngebäude konnte durch die Einsatzkräfte verhindert werden. Die in einem Teil des Wirtschaftsgebäudes untergebrachten Hühner konnten nicht mehr gerettet werden. Alarmiert wurde der Brand durch einen Nachbarn, der zufällig das bereits in Brand stehene Gebäude sah.

Die Nachlöscharbeiten werden voraussichtlich noch bis in die Nacht andauern.

Insgesamt waren 10 Feuerwehren, 21 Fahrzeuge und 110 Einsatzkräfte an diesem Einsatz beteiligt. Die Brandursache ist noch ungeklärt.

 

 

Das Umstürzen eines Baumes löste am 25.09 gegen 06.30 Uhr einen Feuerwehreinsatz aus, bei welchem die FF Sindelburg

mit 10 Mann inklusive TLFA und MTF beteiligt war. Der Baum, welcher auf die Landesstraße nähe Kreuzung Fischerparadies

umgestürzt war, und dort die Fahrbahn blockierte, musste entfernt werden. 

Nach einer Stunde Einsatzdauer war die Straße wieder befahrbar und die FF Sindelburg wieder einsatzbereit.

Am 20.07 gegen 17:00 Uhr wurde die FF Sindelburg nach Wallsee zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. 

Ein PKW war beim Slippen an der Donau samt Bootsanhänger im Schlamm stecken geblieben. Ein Eingreifen war beim Eintreffen nicht 

mehr notwendig - die Bergung übernahm die FF Wallsee.

 

Am 13.07 gegen 13:00 Uhr wurde die FF Sindelburg nach Wallsee zum Wassersportzentrum alarmiert. Aus einer Wiese neben dem Wassersportzentrum 

mussten an die 100 Fahrzeuge geborgen werden, die den Mostiman Triathlon besucht hatten. Aufgrund der starken Regenfälle in den letzen Tagen war es 

vielen nicht möglich, den Parkplatz ohne Hilfe zu verlassen. 21 Mitglieder der FF Sindelburg arbeiteten rund 5 Stunden an den Bergungsarbeiten. 

Eingesetzte Fahrzeuge waren TLF-A 2000, KLF und MTF.